Wie geht es Ihnen in dieser besonderen Zeit?

Liebe Leserinnen und liebe Leser
Wachen Sie auch jeden Morgen von neuem mit diesem Gefühl auf? Ach ja stimmt, das Virus ist jetzt da… Es ist kein böser Traum, es ist wirklich so.
So vieles ist anders geworden, obwohl man wieder ins Restaurants darf, sind Theater, Zoos, Parkanlagen, Schwimmbäder immer noch geschlossen. In den Medien nichts als Menschen mit Masken.

Seit Wochen bin ich hauptsächlich zu hause. Doch die Zeit rinnt mir aus den Fingern, sie vergeht viel schneller als früher als viel mehr unterwegs war. Mit der schnell vergehenden Zeit kommt noch das schwindende Zeitgefühl hinzu. Ist es jetzt Montag oder Mittwoch, welche Jahreszeit? Aha genau, blühende Bäume Frühling 2020… alles klar.

Anderseits hat das alles etwas von einer Fastenkur der aussergewöhnlichen Art. Von dem Zuviel von vorher, dem Stress vom Herumrennen, den unnötig vielen Sitzungen, von den sich türmenden Terminen, von der so schnell sich drehenden Welt ohne Parkplätze ist nur noch wenig übrig und mittlerweile verspüre ich ein sehr heilsames Wohlbefinden. Ich gehe viel in den Wald joggen und spazieren, fühle mich zwischen Bäumen wohl und das viele frische Grün tut mir gut und inspiriert mich. Zurzeit lese ich auch das passende Buch dazu: Die Wurzeln des Lebens von Richard Powers. Das Buch den Pulitzer Preis 2019 für Literatur erhalten. Es geht darin um Geschichten von Menschen und Bäume und man bekommt sehr viel Baumwissen mit zudem ist es in einer spannenden Geschichte eingeflochten.

Wie schwierig ist es doch, ein gesundes Gleichgewicht zu finden und sich nicht von der Hektik der Vorcoronakrise-Zeit mitreissen zu lassen. Ich hoffe ich, dass es mir gelingt, etwas von dieser Entschleunigung und der erfahrenen Ruhe wieder in die ersehnte «Normalität» zu bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.