Schöne Kunstbilder lindern das Schmerzempfinden bis zu einem Drittel mildern

Bilder für die Seele, Linderung von Schmerzen, Sandro Botticelli die Geburt der Venus

“Die Geburt der Venus” eines der bekannteren Gemälde von Sandro Botticelli aus dem Jahre 1486.

Ein Forscherteam von der Universität Bari hat herausgefunden, dass das Betrachten eines schönen Bildes (für die Studie wurden zum Beispiel Bilder von Botticelli ausgewählt) hilft bei der Linderung von Schmerzen bis zu einem Drittel. (Quelle: Consciousness and Cognition, Aesthetic value of paintings affects pain thresholds, Dezember 2008). Offenbar hat Ästhetik eine positive Wirkung auf unseren Körper und auf unser Gemüt. Könnte dies der Grund sein, warum wir Blumen, Landschaften, Kunstwerke und viele andere schöne Dinge lieben?

Die asymmetrischen Proportionen des Goldenen Schnittes haben mich seit jeher fasziniert. Diese auch als Proportio divina oder göttliche Proportion bezeichnete Aufteilung übt schon seit Jahrtausenden eine besondere Anziehung auf die Menschen aus. Man trifft sie in zahlreichen antiken Bauwerken, Gemälden und erstaunlicherweise auch in der Natur immer wieder an.
Der Mediziner Adolf Zeising hat die Proportionen des goldenen Schnittes bis ins kleinste Detail am menschlichen Körper aufgezeigt. Die anatomische Exaktheit dieses Verhältnisses bei der Gliederung unseres Körpers ist dabei beeindruckend.

Es macht den Eindruck, dass wohlwollende Proportionen auch einen weiteren Sinn haben, nämlich uns zu erfreuen. Ist nicht Freude auch Sinn des Lebens?
© anima pura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.